buehnenbild_recht_und_personal_andre_zelck.jpg
BahnhofsdienstKleider-Läden

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Alltagshilfen
  3. Bahnhofsdienst

Bahnhofsdienst

Ansprechpartnerin

Christa Hamann

Tel: 03874 22070
Handy: 0152 36286436

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 8-14 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten bzw. am Wochenende nach vorheriger telefonischen Anmeldung.

Der Bahnhofsdienst in Ludwigslust befindet sich seit 1954 in Trägerschaft des DRK. Er unterstützt - seit einigen Jahren auf ehrenamtlicher Basis - vorwiegend ältere, behinderte oder hilfsbedürftige Bürger sowie Mütter mit Kindern, die als Einwohner oder Besucher den ludwigsluster Bahnhof als Ausgangs- bzw. Endpunkt oder Zwischenstopp einer Reise nutzen.

Sie finden das Büro des DRK-Bahnhofdienstes im Hauptgebäude des Ludwigsluster Bahnhofs. Der Eingang befindet sich an der rechten Stirnseite.

  • Reise- und Umsteigehilfen für Behinderte, Rollstuhlfahrer, ältere Menschen, Gebrechliche, Mütter mit Kleinkindern
  • Erste Hilf und Unterstützung bei gesundheitlichen Problemen Reisender
  • Vermittlung erforderlicher medizinischer Hilfen und spezieller Transportleistungen (Rettungsdienst / Krankenfahrten)
  • Aufenthalts- und Stillmöglichkeiten für Mütter mit Babys bzw. Kleinkindern
  • Funktion als Anlaufstelle für Hilfebedürftige, Ratsuchende sowie Menschen in sozialen oder persönlichen Konfliktsituationen
  • Einleitung notwendiger Hilfen, Vermittlung zu Ämtern und sozialen Einrichtungen (z.B. Beratungsstellen)
  • Unterstützung bei Behördenkontakten und Antragsverfahren
  • Kurzzeitbetreuung von Problemgruppen und Weiterleitung an die zuständigen Stellen (z.B.. Haftentlassene auf dem Weg zum Zielort)
  • Kurzzeithilfe für orientierungslose alte Menschen, Jugendliche, Ausreißer, Nichtsesshafte
  • vorübergehende kurzzeitige Aufnahme in den Räumen des Bahnhofdienstes,
  • Vermittlung von Übernachtungsmöglichkeiten, Sicherung eines gefahrlosen Aufenthaltes,
  • Organisation einer Notversorgung mit Bekleidung und Schuhwerk über die Kleiderkammern bzw. -lager des DRK in speziellen Bedarfsfällen.
  • regelmäßige Zug- und Bahnsteigbegehungen

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit unserer Ansprechpartnerin, siehe oben rechts, Kontakt auf.