DSC03017.JPG
Hort Grabow (SB)Hort Grabow (SB)

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Für Kinder und Jugend
  3. Hortbetreuung
  4. Hort Grabow (SB)

Hort an der Schule "Eldekinder" in Grabow (SB)

Ansprechpartnerin

Annette Somka
Hortleiterin

Hufenweg 2A
19300 Grabow 

Tel.: 038756-22590
E-Mail: hort-grabow(at)drk-lwl.de

Unser DRK Hort befindet sich in der unteren Etage der Schule "Eldekinder" in Grabow. Dieser versteht sich als eine sozial- und freizeitpädagogische Einrichtung und als eine positive Lern- und Lebensgemeinschaft für Kinder und Erzieherinnen.

Zusammengefasst sind die wichtigsten Angebote:

  • Freizeitgestaltungsmöglichkeiten für Hortkinder
  • Anfertigungsmöglichkeiten der Hausaufgaben
  • zusätzliche Angebote an jedem Freitag
  • Feriengestaltungsmöglichkeiten

Ganz im Sinne der "Offenen Arbeit" soll der Hort Spaß machen und nicht mit Zwängen behaftet sein. Die offene Arbeit geht prinzipiell von der Auflösung der Gruppen- bzw. Klassenstruktur aus. Ebenso können die Kinder selbst entscheiden, mit wem sie spielen möchten und organisieren damit eigene Spielgruppen. Das wichtigste Maß unserer Arbeit sind die Bedürfnisse der Kinder. Sie werden mit ihren Wünschen und Vorstellungen in die Planung und Organisation des Tagesablaufes einbezogen.

Unsere vorrangige Aufgabe ist es, Kindern interessante Räume und Materialien zur Verfügung zu stellen, welche die Kinder in ihrem Selbstbildungsprozess unterstützen und herausfordern.

Auch das Erledigen von Hausaufgaben ist ein Bestandteil unseres Hortes, denn die Kinder sollen mit zunehmenden Alter lernen, ihre Hausaufgaben selbstständig und in eigener Zeiteinteilung, von Hausaufgaben und Spiel, zu erfüllen.

Die Räume und ihre Ausstattung nach dem "Offenen Konzept" erlauben ihnen Orte, Zeitdauer, Materialien und Spielpartner zu wählen, d.h. zum Beispiel zwischen Bewegung oder Ruhe, zwischen kurzem oder ausgedehntem Tun, zwischen Alleinsein oder Gruppe zu wählen.

Unser Hort hat einen eigenständigen Bildungsauftrag. Im Vordergrund steht die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes und die Beratung und Information der Erziehungsberechtigten.
Das Kind soll entsprechend seinen altersbedingten Möglichkeiten zur Selbstständigkeit und zum Selbstbewusstsein erzogen werden.
Das Kind soll unterschiedliche soziale Verhaltensweisen, Situationen und Probleme bewusst erleben, seine eigene Rolle innerhalb der Gruppe erfahren, seine positiven und negativen Wirkungsmöglichkeiten im demokratischen Zusammenleben erkennen können.