Bereitschaften
Medical Task Force (MTF)Medical Task Force (MTF)

Sie befinden sich hier:

  1. Ehrenamt
  2. Bereiche
  3. Medical Task Force (MTF)

Medical Task Force (MTF)

Ansprechpartner

Andreas Skuthan
Ehrenamtskoordinator
(Servicestelle Ehrenamt)
Bereich Verbandsarbeit

Bahnhofstraße 6
19288 Ludwigslust

Tel: 03874 32611-4
Fax: 03874 32611-9
E-Mail: a.skuthan(at)drk-lwl.de

In den Medical Task Forces engagieren sich motivierte ehrenamtliche Helfer, die anpacken, wenn Menschen Hilfe brauchen.
Nur gemeinsam mit Ihnen – Hand in Hand – können wir uns dieser Herausforderung stellen! Wir zählen auf Sie! Ob Arzt oder Krankenschwester, Ingenieur oder Facharbeiter, mit oder ohne medizinische Vorkenntnisse – jeder kann helfen!

Wir bringen Sie zusammen mit Menschen,

  • die zupacken, wenn sie gebraucht werden
  • die ihren Mitmenschen helfen wollen
  • die nicht danach fragen, was andere für sie tun, sondern selbst aktiv werden
  • nicht auf die Uhr sehen, wenn andere in Not sind

Welche Aufgaben haben die Medical Task Forces?

Die Medical Task Forces verstärken und unterstützen den Rettungsdienst und den Katastrophenschutz bei der Rettung und medizinischen Versorgung der Verunglückten.
Sie   

  • versorgen und betreuen Betroffene
  • transportieren Verletzte zu einem Behandlungsplatz
  • übernehmen die erste medizinische Versorgung der Betroffenen und Patienten
  • unterstützen den Rettungsdienst und Katastrophenschutz

Sie wollen helfen?

Wir suchen Sie, wenn Sie

  • mindestens 18 Jahre alt sind
  • körperlich fit und motiviert sind
  • medizinische Kenntnisse besitzen oder sich diese aneignen möchten
  • bereit sind, an Übungen und Fortbildungen teilzunehmen
  • in Mecklenburg-Vorpommern arbeiten und erreichbar sind

Was können Sie von uns erwarten?

Wir bieten Ihnen

  • modernste medizinische Technik und Fahrzeuge
  • den Erwerb des Fachkundenachweises „Rettungsdienst“ (für Ärzte)
  • eine Ausbildung zum Rettungssanitäter
  • eine Führerscheinausbildung der Klasse C oder C1
  • eine Einsatzbekleidung
  • einen erweiterten Unfallschutz bei Einsätzen und Übungen

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit unserem Ansprechpartner, siehe oben rechts, Kontakt auf.